14.07.2010

Chemieanlagenbau Chemnitz GmbH knüpft an Vorjahreserfolge an

Die international tätige Chemieanlagenbau Chemnitz GmbH (CAC) hat vor einigen Tagen einen neuen Vertrag zum Bau der 2. Ausbaustufe für eine Anlage zur Herstellung von expandierfähigem Polystyrol in Perm unterschrieben. Die ersten Ingenieurarbeiten haben bereits begonnen. Dieser Auftrag im Wert von ca. 25 Mio. Euro ist nur einer von weiteren, die die Auftragsbücher der CAC für die nächsten Jahre füllen. Maßgeblichen Anteil an der guten Auftragsentwicklung haben Projekte in der Erdgasspeichertechnik sowie im Chlor-Alkali-Elektrolyse-Bereich. Die Chemieanlagenbau Chemnitz GmbH (CAC) projektiert u.a. zwei große Aufträge in der Erd-gasspeichertechnik in Österreich, plant und errichtet Membranelektrolyseanlagen in Beresniki/Permer Gebiet und in Moskau sowie Schwefelsäureanlagen gemeinsam mit der CAC-Tochter HUGO PETERSEN in Antwerpen und Armjansk. Zum 30. Juni 2010 beschäftigte die Chemieanlagenbau Chemnitz GmbH 245 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit Wirksamwerden des MBO am 01.04.2004 hat die CAC mit mehr als 45 Jahren Tradition damit mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt. Die Krise wurde ohne Kurzarbeit oder Entlassungen erfolgreich gemeistert. Die Geschäftsführer wissen um die wichtige Ressource Personal im Unternehmen und führen die sehr gute Marktentwicklung der CAC auf die hohe Qualität bei der Ausführung von Ingenieurdienstleistungen zurück.

 
05.10.2017

12.01.2018

31.03.2011

27.01.2011

14.07.2010

20.08.2008

05.08.2008

29.07.2008

04.06.2008

21.05.2008

15.05.2008

18.03.2008

20.07.2007

21.11.2006

28.09.2006

19.05.2006

16.02.2006

14.12.2005

25.10.2005

06.10.2005

29.08.2005

25.07.2005

20.07.2005

20.07.2005

01.06.2005

25.05.2005

30.03.2005

24.02.2005

12.08.2004

11.08.2004

14.07.2004

29.06.2004

29.06.2004